Alexandra Kontriner

Startseite » Künstler » Alexandra Kontriner

Zum Werk

„Über die Zeichnung hat Kontriner ihre Liebe zur Natur wiederentdeckt, die unmittelbare Naturerfahrung ist ihre wichtigste Inspirationsquelle und Forschungsgrundlage. Ein Tagpfauenauge, gefunden auf einem Flohmarkt, gab die Initialzündung für die zeichnerische Auseinandersetzung mit der vielfältigen Welt der Insekten. Die Künstlerin arbeitet immer vor dem Original. Ausgangspunkt sind Fundstücke, zufällig zu Hause, bei Spaziergängen in der Stadt oder am Land entdeckt, manchmal von Freunden zugetragen oder auch bewusst gesucht, etwa im Naturhistorischen Museum in Wien, wo sich Kontriner einmal wöchentlich in der Vogelsammlung zum Zeichnen einfindet. Und so gesellen sich zu den Insekten auch Vögel, ein Zaunkönig, ein Pirol oder auch der Schädel eines Steinadlers, gelegentlich aber auch Pflanzen, die verdorrte Blüte einer Orchidee, die Samen des Ahornbaumes oder ein verblühender Kamillestrauch. […] Kontriner zeichnet mit hartem Bleistift und Aquarellfarben auf vorgeprägtem Büttenpapier. Neben der Glätte des Blattes reizt die Künstlerin die dadurch hervorgerufene optische Täuschung, erscheinen die Arbeiten doch wie ein Druckwerk und lassen einen so trefflich über die Frage nach Original und Kopie, Realität und Abbild reflektieren. […] Die Zeichnungen bestechen durch ihre Schlichtheit und zurückhaltende Geste, kein ornamentales Beiwerk stört unseren Blick, kein aufwendiges Setting gibt den Tiermotiven eine zusätzliche Bedeutung. Der Leerraum ist wesentlich und bildprägend.“

Günther Oberhollenzer, Die Natur der kleinen Dinge. Die Schönheit des Unscheinbaren in den Werken von Alexandra Kontriner, in: Katalog zur Ausstellung ‚Alexandra Kontriner. Insektarium‘ im RLB Atelier.

Alexandra Kontriner, Saatkrähe, Bleistift und Aquarellfarbe auf geprägtem Büttenpapier, 53 x 38 cm, 2018
Alexandra Kontriner, Fink, Bleistift und Aquarellfarbe auf geprägtem Büttenpapier, 53 x 38 cm, 2015

Auszeichnungen

Josef-Franz-Würlinger-Preis 2021, 37. Österreichischer Grafikwettbewerb 2021, RLB Kunstpreis 2020, 36. Österreichischer Grafikwettbewerb / Preis des Landes Niederösterreich 2019

Biographie

1980 geboren in Lienz
1996 bis 2000 Glasfachschule HTL in Kramsach, Tirol
2003 bis 2008 Studium der Kunstgeschichte in Innsbruck und Wien
2006 bis 2008 Kurse an der Universität für Angewandte Kunst Wien
seit 2015 als freischaffende Künstlerin tätig
zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen

die Künstlerin lebt und arbeitet in Wien