Martin Krammer

Martin Krammer, Das süße Geschäft (III), 21 x 15 x 14 cm, 2015

Biographie

1964 geboren in Mödling
Studium der Architektur an der TU Wien (Diplom 1994)
seit 1994 freischaffender Künstler
seit 1999 Lehrer an HTL Mödling für Holztechnik und Architektur
der Künstler lebt und arbeitet in Hinterbrühl

Zum Werk

Aufgewachsen im Wienerwald war Krammer immer schon von Holz umgeben – für ihn ein Material der Fülle. So überrascht es nicht, dass sich der Künstler neben Skulpturen aus Fotografien und der Malerei vor allem mit Holzskulpturen auseinandersetzt. Krammers Werke zeigen alle Abstufungen von Abstraktion bis Figuration. Darüber hinaus ist die Beschäftigung mit dem Groteskem charakteristisch für den Künstler und sein Schaffen. Diese Thematik, die scheinbar Unvereinbares verbindet und schon immer eine große Rolle in der Kunstgeschichte spielt, führt Krammer dem Betrachter gerne vor Augen. Die Titel der oft nur grob behauenen Skulpturen geben Einblick in die Gedankenwelt des Künstlers und zeugen von einem speziellen – manchmal auch schwarzen – Humor. Die Holzskulpturen sind häufig nur partiell bemalt. Figuren oder Gegenstände wachsen meist direkt aus dem Sockel oder sogar aus dem Baumstamm selbst.

Martin Krammer, Machen (4-tlg), Acryl und Aquarellfarbe, verschiedene Hölzer, verschiedene Maße, Grundflächen 13 x 13cm, Höhe bis 21cm, 2010

Ausstellungen und Auszeichnungen

Seit 1990 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa und den USA. Krammer erhält mehrere Auszeichnungen und Preise für seine Arbeiten (u.a. T.I.N.A. Art Prize 2016).